Welche Leckerlis eignen sich als Belohnung für den Hund?

Leckerli als Belohnung für den Hund

Mit ein paar Köstlichkeiten kannst du deinem Hund eine Freude machen. Leckerlis eignen sich ideal, um einem Vierbeiner Kommandos beizubringen und zu signalisieren, dass das Haustier etwas richtig gemacht hat. Hundeleckerli, die getreidefrei sind, solltest du dabei bevorzugen, sonst kann dein felliger Freund schnell an Übergewicht leiden.

Wann Hunde mit Leckerlis belohnt werden sollten

Während des Trainings und bei der Erziehung eines Hundes sind Leckerlis das ideale Mittel, um den Vierbeiner zu belohnen. Mit dem schmackhaften Snacks zeigst du deinem Hund, wenn er eine Aktion wie gewünscht ausgeführt hat. Durch das Leckerli verbindet er sein Handeln mit deiner positiven Reaktion und es entsteht ein Lerneffekt. Hat er eine besondere Leistung vollbracht, gibt es was Feines. Mit Belohnungen zum Fressen kannst du deinem Hund in kurzer Zeit so einiges beibringen. Neben dem Einsatz in der Erziehung lassen sich damit Kunststücke wie eine Rolle seitwärts und das Apportieren lehren. Die köstlichen Spezialitäten für den Hund sind für sämtliche Rassen geeignet. Besonders leichte Snacks kannst du ohne schlechtes Gewissen reichen, denn hier ist der Kalorienanteil gering.

Belohnung direkt geben

Hat dein Hund etwas richtig gemacht, solltest du ihn unmittelbar belohnen. Neben einem Lob und einem liebevollen Streicheln ist das Geben eines Leckerlis passend. Auf diese Weise signalisierst du deinem Vierbeiner, dass sein Verhalten korrekt war. Wichtig ist, dass du die Belohnung sofort gibst. Lässt du einige Sekunden vergehen, kann dein vom Wolf abstammendes Haustier sein Handeln nicht mit der Belohnung verbinden. Der Lerneffekt ist dann verschenkt. Hundeleckerli können auch als Ablenkung bei einem Tierarztbesuch dienen. Ist der Vierbeiner sehr aufgeregt, wirkt die feine Kost beruhigend. Werden die Snacks zu häufig und ohne erkennbaren Sinn gefüttert, gewöhnt sich der Hund daran und sieht die Belohnung als nichts Besonderes mehr an. Hochwertige Hundeleckerli, die getreidefrei sind, kannst du in gesunden Maßen anbieten. Am Anfang solltest du jeden kleinen Fortschritt honorieren. Beherrscht dein Hund die Grundkommandos, muss nicht jedes Mal ein Snack gegeben werden. Eine Streicheleinheit oder ein liebes Wort sollten es aber sein.

Leckerlis sind als Belohnung ideal

Mit Belohnungen in Form von Leckerlis erreichst du eine große Wirkung. Hunde sind in der Regel verrückt nach den Feinheiten aus Rind, Geflügel und Schwein. Kleine Leckereien bringen Wertschätzung und Liebe für dein Haustier zum Ausdruck und fungieren als positive Verstärker. Trainierst du ObedienceLongieren oder Agility, nimmst du den Snack als Bestätigung für einen Erfolg. Hunde sind Opportunisten. Um ihre Grundbedürfnisse zu stillen, zeigen sie gern vollen Einsatz. Für besonders schmackhaftes Futter beweisen sie Ehrgeiz und Können. Führt dein felliger Freund ein neu erlerntes Kommando zuverlässig aus, ist ein kleiner köstlicher Happen angebracht. Ist Sitz und Platz erlernt, reduzierst du die Anzahl der Feinheiten. Neben Leckerlis solltest du auf Streicheleinheiten, Lob und gemeinsame Ballspiele nicht verzichten. Das bestärkt deinen Hund ebenfalls. Die Snacks sollten eine Besonderheit bleiben und nicht übermäßig gegeben werden.

Häufigkeit von Belohnungen zum Fressen

Ist die Erziehung deines Hundes noch in vollem Gange, ist ein verstärkter Einsatz von Leckerlis sinnvoll. Das Erlernen der Kommandos gelingt mittels der köstlichen Snacks zügig. Was dein Hund darf und was er nicht darf, hat er schnell verstanden. Später sollte das Ausführen des Kommandos auch ohne Futter funktionieren. Für eine besondere Leistung sollte es immer eine Belohnung geben. Ist dein Hund noch ein Welpe, kannst du kleinere Happen reichen. Je größer das Leckerchen ist, desto mehr Kalorien sind enthalten. Der Anteil der fressbaren Belohnungen sollte nicht mehr als 10 Prozent des täglichen Energiebedarfs ausmachen.

Belohne deinen Hund – Hundeleckerlis günstig online kaufen

Leckerlis wie Hundekuchen und Kauknochen lassen sich bequem online bestellen. In unserem Online-Shop findest du Spezialitäten wie ZiemerstückeRinderohren und gefüllte Snacks. Auch Schweine- und Ziegenohren, Hälse von Geflügel sowie getrockneten Pansen gibt es unter anderem zu kaufen. Während dein Haustier daran knabbert, wird effektive Zahnpflege betrieben. Die Hundeleckerli sind getreidefrei und kommen bei Vierbeinern bestens an. Während der Erziehung und zum Training sind die hochwertigen Feinheiten ein wirksamer Helfer.

Leckerlis aus unserem Sortiment

Kauartikel vom Pferd

Pferde-Mix, 250g

 9,99 inkl. MwSt.

Kauartikel vom Rind

Ziemerstücke

 5,49 19,99 inkl. MwSt.

Kauartikel vom Rind

Vitamin-Kaustange

 2,49 12,99 inkl. MwSt.

Kauartikel vom Geflügel

Hähnchen-Mägen

 4,99 17,99 inkl. MwSt.

Kauartikel vom Schwein

Schweinenasen

 4,99 17,99 inkl. MwSt.

Kauartikel vom Rind

Denti Dog

 7,49 14,49 inkl. MwSt.
 2,99 12,50 inkl. MwSt.

FAQ

Welche Leckerli als Belohnung?

Hundeleckerli, die getreidefrei und zu 100 Prozent aus tierischen Bestandteilen bestehen, sind ideal. Hier kann zwischen den Ohren von Ziegen, Schweinen, Rindern, getrocknetem Pansen, Snacks aus Geflügel und aus anderen Tierarten gewählt werden. Das Angebot ist vielfältig. Ein Blick auf die Zutatenliste offenbart, wie kalorienreich die Köstlichkeit ist. Viele Leckerli dienen gleichzeitig der Zahnpflege, da beim Kauen ein Abrieb entsteht. Eine Belohnung, welche diese Funktion mitbringt, ist zu empfehlen.

Wie Hund belohnen?

Hat der Hund ein Kommando richtig befolgt, kann ein Leckerli gegeben werden. Gib deinem Vierbeiner direkt einen kleinen Happen, damit dein Hund eine Verbindung zwischen Belohnung und Aktion herstellen kann. Sprich daneben auch Lob aus und belohne auch mit Streicheleinheiten. Sitzen die Kommandos, reicht ein Loben ohne Futter. Ein Leckerli kann dennoch ab und zu als Belohnung angeboten werden.

Wann besser kein Leckerli geben?

Befolgt dein Hund das Kommando nicht, solltest du auf keinen Fall ein Leckerli anbieten. Das verunsichert den Vierbeiner nur und kann zu weiterem Ungehorsam führen. Hast du den richtigen Zeitpunkt verpasst, solltest du ebenfalls auf eine Belohnung verzichten. Nach einem richtig befolgtem Kommando oder einer besonderen Leistung ist unmittelbar zu belohnen. Es gibt ein bestimmtes Zeitfenster, in dem dein Hund die Verbindung zur Aktion herstellen kann.