Schweinefüße für Hunde

Schweinefüße sind beliebte Naturkauartikel, die deinen Hund begeistern. Sie werden im Ganzen getrocknet, wodurch alle Sehnen, Knorpel, die Haut und der Knochen erhalten bleiben. Neben dem hohen Beschäftigungsfaktor sind Schweinefüße für den Hund eine ideale “Zahnbürste” und ein Snack, der die Kau- und Kopfmuskulatur stärkt.

Was sind Schweinefüße für Hunde?

Es handelt sich um einen Snack, der rein natürlich und damit frei von Geruchs- und Geschmacksverstärkern ist. Der Naturkauartikel hat einen sehr intensiven Eigengeruch, wodurch Schweinefüße für den Hund äußerst attraktiv sind. Beim Kontakt mit Speichel wird der Geruch noch intensiver und dein Hund kann gar nicht aufhören, sich mit den im Ganzen belassenen Füßen des Hausschweins zu beschäftigen. Da der Schweinefuß naturbelassen wurde, bietet er deinem Hund abwechslungsreichen Kauspaß und ist obendrein ein gesundes Leckerli.

Welche Eigenschaften haben Schweinefüße für Hunde?

  • Geruch: charakteristisch intensiv, Geruch verstärkt sich beim Aufweichen durch den Speichel
  • Geschmack: natürlich, frisch
  • Allergiker-Eignung: ja, da Naturprodukt mit Monoprotein
  • Härte: durch Lufttrocknung sehr hart
  • Gesundheit: Zahnpflege, Stärkung der Kau- und Kopfmuskeln
  • Verträglichkeit: leicht verdaulich

Aus unserem Leckerli Sortiment: Schweinefüße für Hunde

Kauartikel vom Schwein

Schweinefüße

 2,28 12,00 inkl. MwSt.

Wie werden Schweinefüße für Hunde hergestellt?

Schweinefüße für Hunde werden im Heißluftofen getrocknet. Da sie nicht zerlegt werden, genießt dein Hund den natürlichen Snack mit allen Bestandteilen von der Haut bis zum Knochenmark. Durch die Heißlufttrocknung wird das Leckerli haltbar gemacht und kann über Jahre aufbewahrt werden. Doch so lange werden die Schweinefüße nicht liegen, da dein Hund dich mit treuem Blick anschauen und sein natürliches, äußerst anziehendes Leckerli bekommen möchte. Du kannst dir sicher sein, dass keine Geschmacks- und Geruchsverstärker oder sonstige Zusatzstoffe enthalten sind. Die Haltbarmachung beruht allein auf der Trocknung der im Ganzen belassenen Füße des Schweins.

Wofür eignen sich Schweinefüße für Hunde?

Schweinefüße kann der Hund zu jedem Anlass bekommen. Da es sich um einen größeren Kauartikel handelt, solltest du auf die Gabe als Unterwegs-Leckerli verzichten. Im Hundetraining, ganz besonders beim Lernen des Alleinbleibens und in der Impulskontrolle eignen sich Schweinefüße für Hunde sehr gut. Neben dem köstlichen Geschmack, dem der Hund nicht widerstehen kann, wird er den Beschäftigungsfaktor schätzen und du brauchst kein schlechtes Gewissen haben, wenn du mal weniger Zeit für deinen Vierbeiner hast. Da der Kauartikel sehr stark riecht, empfiehlt sich die Gabe im Freien.

Zusammensetzung – Nährwerte – Fütterungsempfehlung

Zusammensetzung

  • Rohprotein 76,5 Prozent
  • Fettgehalt 17,5 Prozent
  • Rohasche 2,2 Prozent
  • Rohfaser 3,0 Prozent

Nährwerte

Der Rohproteingehalt befindet sich im Mittel, doch haben Schweinefüße einen höheren Fettgehalt als Kauartikel vom Rind oder vom Pferd. Dein aktiver und normalgewichtiger Hund kann den köstlichen Snack in regelmäßigen Abständen bekommen, ohne dass du die Hauptfuttermenge reduzieren musst. Neigt dein Vierbeiner zu Übergewicht, sprich vor der Verfütterung mit deinem Tierarzt und reduziere die Futtermenge um ein Drittel.

Fütterungsempfehlung

Wie bereits angesprochen, sind die getrockneten Schweinefüße völlig naturbelassen. Das trifft auch auf die Größe zu, wodurch sich Schweinefüße für einen kleinen Hund weniger eignen. Mittelgroße und große Hunde werden den Naturkauartikel genießen und sich mehrere Stunden mit dem Schweinefuß beschäftigen. Wichtig ist, dass du das Leckerli bestenfalls unter Aufsicht gibst. Auch wenn die Splittergefahr bei Schweineknochen gering ist, kann ein kräftiger Biss auf den Knochen zum Absplittern kleiner Stücke führen. Die Menge pro Woche solltest du auf das Gewicht und auf die Aktivität deines Hundes abstimmen. Ein großer Hund kann durchaus zweimal in der Woche mit einem Schweinefuß belohnt werden. Bei mittleren Hunden reicht ein Schweinefuß aus.

Sind Schweinefüße für Welpen geeignet?

Grundsätzlich kannst Du deinem Welpen Schweinefüße geben. Bedenke dabei, dass du unbedingt in der Nähe bleibst und eingreifen kannst, wenn dein Welpe versucht zu schlingen oder wenn ein Knochenstück absplittert. Ob sich Schweinefüße für deinen Welpen eignen, hängt von seiner Größe ab. Während ein Schäferhund-, Dobermann- oder Rottweilerwelpe und größere Mischlinge diesen Kauspaß genießen, ist das Erfolgserlebnis bei Welpen kleiner Rassen begrenzt.

Tipp: Schweinefüße kann der Hund erst kauen, wenn das zweite Gebiss vollständig ausgebildete ist. Welpen mit Milchzähnchen sollten den Snack nicht bekommen.

Schweinefüße für Hunde günstig online kaufen

Dieser Snack wird deinen Hund begeistern und ihn stundenlang beschäftigen. Hier findest du günstige Preise und kannst die natürliche Belohnung ganz einfach online bestellen. Ohne lange Wartezeit treffen die Schweinefüße für den Hund bei dir ein und schon wenn das Paket ankommt, wird dein Vierbeiner vor Freude aus dem Häuschen sein. Suchst du nach einem Leckerli, das natürlich ist und das einen hohen Beschäftigungsfaktor bietet, sind Schweinefüße eine ideale Wahl für deinen Hund. Sobald der starke Geruch in die Nase deines Vierbeiners gelangt, wird er dich anschauen und sich auf seine Belohnung freuen.

Aus unserem Leckerli Sortiment: Schweinefüße für Hunde

Kauartikel vom Schwein

Schweinefüße

 2,28 12,00 inkl. MwSt.

FAQ

Sind Schweinefüße gut für den Hund?

Schweinefüße haben einen sehr hohen Fettanteil, wodurch du bei der Verfütterung bestenfalls auf eine Reduzierung des Hauptfutters achtest. Da es sich um naturbelassene Leckerlis handelt, sind Schweinefüße gut für den Hund und begeistern durch Abwechslung und Vielfalt im Kauvergnügen. Eine Rücksprache mit dem Tierarzt ist ratsam, wenn dein Hund auf ein anderes Monoprotein eingestellt oder wenn er übergewichtig ist. Aktive, normalgewichtige Hunde mittlerer und großer Rassen dürfen bedenkenlos einen Schweinefuß bekommen. Ist dein Vierbeiner auf Diät, empfehlen sich Natursnacks mit einem geringeren Fettanteil – beispielsweise Pferd oder Rind.

Kann man Welpen Schweinefüße geben?

Sehr junge Welpen sollten noch keinen Schweinefuß bekommen. Sobald die zweiten Zähnchen da sind, kannst du den harten Kauartikel geben und zuschauen, wie dein Vierbeiner den Schweinefuß in seine Bestandteile zerlegt. Bei Milchzähnen besteht die Gefahr, dass sie brechen oder zum Beispiel zwischen der Haut und den Sehnen der Schweinefüße stecken bleiben. Gib Welpen und juvenilen Hunden Schweinefüße unbedingt unter Aufsicht und achte darauf, dass sie keinen Knochensplitter verschlucken.

Wie oft sollte man einem Hund Schweinefüße geben?

Weniger ist bei fettreichen und großen Leckerlis mehr. Große, agile Hunde dürfen ganz ohne Sorge gerne zweimal pro Woche mit einem Schweinefuß belohnt werden. Hunde mittlerer Rassen erhalten das natürliche und durchaus köstliche Leckerli besser nicht häufiger als einmal in der Woche. Bist du dir aufgrund des hohen Fettanteils unsicher, reduziere das Hauptfutter an dem Tag, an dem dein Hund seinen Schweinefuß verzehrt.