Entenfilet für Hunde

Entenfilets werden aus rohem, reinem Entenfleisch der Muskelpartien gewonnen. Sie zeichnen sich als getrocknete Kaustreifen durch eine knackige Textur, gute Verträglichkeit auch für sensible Hunde sowie ein intensives Aroma aus. Mit viel Protein und wenig Fett schmeckt ein Entenfilet dem Hund auch, wenn er zu Übergewicht neigt.

Was ist Entenfilet für den Hund?

Das Rohfleisch für Entenfilets stammt von regionalen Erzeugern in Biohaltung. Der Rohstoff für getrocknete Entenfilet-Streifen wird vom Muskelfleisch der Ente, überwiegend aus dem Brustbereich, gewonnen. Gleich nach dem Zerteilen werden die Stücke schnell und heiß getrocknet. Feuchtigkeit wird vollständig entzogen, ohne die Struktur zu verändern. Der Entengeschmack wird dadurch noch intensiver, die Nährstoffe bleiben erhalten. Beim Füttern wird das Entenfilet vom Hund intensiv bekaut und ist damit eine optimale Beschäftigung für Ruhezeiten. Entenfleisch ist generell gut verträglich und verwöhnt somit auch Hunde, die auf manche anderen Fleischsorten allergisch reagieren könnten.

Eigenschaften der Entenfilets für Hunde

  • Geruch: Intensiver Geflügelduft im Trockenzustand, Aroma beim Zerkauen noch intensiver[/li]
  • Geschmack: Fleischig, intensiv und unverfälscht nach roher Ente[/li]
  • Allergiker-Eignung: Optimal für Hunde mit sensiblem Magen oder Unverträglichkeiten gegen andere Fleischsorten
  • Konsistenz: hart, aber aufgrund der feinfaserigen Grundstruktur leicht zu knacken
  • Wohlbefinden: schmackhafte Zahnpflege, Befriedigung des natürlichen Kaufbedürfnisses
  • Verträglichkeit: leicht verdaulich, daher auch für Hundesenioren oder zum Päppeln von Hunden in einer Genesungsphase optimal

Aus unserem Leckerli Sortiment: Entenfilet für Hunde

Naturkauartikel

Entenfilet

 6,49 17,99 inkl. MwSt.

Anlässe, um Entenfilet dem Hund zu füttern

Kaustreifen aus getrocknetem Entenfleisch sind im Vergleich zu anderen Kauartikeln recht dünn und klein. Sie sind damit ein idealer Snack als Belohnung nach dem Training oder als Motivation bei Denksportaufgaben. Mäkelige Hunde haben eine hohe Akzeptanz für Geflügelfleisch roh, gekocht oder getrocknet. Daher lässt sich so ein Entenfilet dem Hund gut für eine Futterumstellung anbieten. Dafür kann es ohne Geschmacksverlust vorher eingeweicht und noch mehr zerkleinert werden. Kauen ist für Hunde eine natürliche Beschäftigung, entweder zum Überbrücken langweiliger Zeiten oder zum Stressabbau. Vor allem nach stressigen Ereignissen fährt jeder Hund mit seinem Enten-Kaustreifen gemütlich emotional herunter.

Entenfilet für Hunde – Zusammensetzung, Nährwerte und Fütterungsempfehlung

Zusammensetzung:

  • Rohprotein: 67,6 %
  • Rohasche: 5,5 %
  • Rohfett: 3,3 %
  • Rohfaser: 1,5 %
  • Feuchtigkeit: 11,6 %

Die Zusammensetzung schwankt geringfügig, abhängig von der Qualität des Rohprodukts und den Feuchtigkeitsbedingungen während der Lagerung.

Nährwerte:

Durchschnittlich liefern Kaustreifen von 100 Gramm Entenfilet dem Hund 234 Kalorien. Das entspricht etwas mehr als der Hälfte des Nährwerts von Fleischsorten wie Rind oder Schwein. Durch den hohen Proteingehalt unterstützt das Entenfilet beim Hund dessen Muskelaufbau im Training, bei Hundesenioren den Muskelerhalt. Aufgrund des wenigen Fetts kann eine Diät bei Hunden mit Übergewicht zusätzlich und schmackhaft unterstützt werden. Leicht verdaulich sind die trockenen Kaustreifen prima für Hunde mit sensiblem Magen, als später Snack am Abend oder zwischendurch ohne schwere Belastung für die Verdauung.

Fütterungsempfehlung:

Eine generelle Fütterungsempfehlung, wie sie auf Verpackungen gegeben wird, berücksichtigt nur Hunde mit durchschnittlichem Energieverbrauch, normaler Aktivität und Standard-Mittelgröße im jeweiligen Messbereich. Ein nimmermüder Firlefanz kann durchaus mehr Entenfilet als Hund verdauen, während ein träger Old-Dog vielleicht schon mit einem Filetstreifen zurechtkommt:

  • Kleine Hunde: ein Kaustreifen täglich
  • Mittelgroße Hunde: drei Kaustreifen täglich
  • Große Hunde: sechs getrocknete Entenfilet-Streifen pro Tag

Setzen Sie die Fütterungsempfehlung stets in ein vernünftiges Verhältnis zur sonstigen Fütterungsmenge pro Tag. Ausnahme ist ein Parcours beim Hunde-Agility, bei dem in kurzer Zeit sehr viele Kalorien verbraucht werden.

Dürfen Welpen getrocknete Kaustreifen aus Entenfilet bekommen?

Getrocknetes Entenfilet hat eine langfaserige Struktur. Beim Bekauen durch Welpen kann es zum versehentlichen Abschlucken kleiner Splitter kommen. Deshalb sollte Entenfilet dem Hund erst ab dem Zahnwechsel etwa im sechsten Lebensmonat gegeben werden. Vorsicht ist auch nach diesem Alter bei recht stürmischen Welpen oder Schlingern geboten. Sie alle dürfen sich das Vergnügen des feinen Entengeschmacks trotzdem gönnen. Denn die Fasern weichen in warmem Wasser gut auf. Nun werden sie wie ein Stück rohes Fleisch verzehrt und splittern nicht mehr.

Entenfilets für Hunde online günstig kaufen

Allein der Duft eines getrockneten Entenfilets motiviert Hunde zu Höchstleistungen. Bei Leckerlis kaufen sind die Filets so abgepackt, dass jedes einzelne Entenfilet dem Hund frisch angeboten werden kann und der Rest aromasicher verpackt bleibt. Nachschub ist schnell organisiert. Denn hier bestellst du deine nächste Trainingsbelohnung oder den Kauvorrat für Schlechtwettertage einfach in beliebiger Menge und zu günstigen Preisen online. Hole auch deinen mäkeligen Hund oder einen verschlafenen Hundesenior mit dem verlockenden Duft und dem feinen Knackgeräusch wieder unter dem Sofa hervor!

Aus unserem Leckerli Sortiment: Entenfilet für Hunde

Naturkauartikel

Entenfilet

 6,49 17,99 inkl. MwSt.

FAQ zu Entenfilets für Hunde

Wie wird Entenfilet vom Hund akzeptiert?

Die Akzeptanz für getrocknete Kaustreifen aus Entenfilet ist bei Hunden jedes Alters hoch. Deshalb eignen sie sich gut als zusätzliches Päppelfutter für Hunde, die an Appetitlosigkeit leiden oder mehr Nährstoffe während einer Genesungsphase benötigen. Sensible Hundemägen kommen wegen der leichten Verdaulichkeit ebenfalls gut mit den Filets zurecht.

Warum tut Entenfilet dem Hund gut?

Leicht verdauliche Nahrung wählen die Vorfahren der Hunde in freier Wildbahn zwischendurch selbst. Nach reichhaltiger Fleischkost entlasten sie damit ihren Körper und bekommen dennoch genügend Nährstoffe für ein aktives Leben. In menschlicher Obhut kann ein Hund nicht selbst über die Leichtigkeit oder Schwere seiner Ernährung entscheiden. Daher ist es umso wohltuender, wenn zwischendurch ein Entenfilet dem Hund prima Geschmack, verführerischen Duft und ein animierendes Knackgeräusch beim Zerkauen bietet.

Wie oft darf Entenfilet dem Hund gefüttert werden?

Nach der oben gegebenen Fütterungsempfehlung richtet sich mit der Menge auch die Häufigkeit des Snackangebots. Dagegen willkürlich kann die Tageszeit festgelegt werden. Wann immer Ruhezeiten angesagt sind, darf er sein Filetstück ausgiebig bekauen. Tägliche Snackfütterung ist prima, solange es auf dem Speiseplan genügend Abwechslung mit anderen Geschmäckern gibt.

Welchen Effekt kann Entenfilet beim Hund in einer Trainingsphase bewirken?

Generell sind Snacks eine Belohnung für erwünschtes Verhalten und somit ein Basic bei der Erziehung zu Grundkommandos, Tricks oder der Lösung von Denksportaufgaben für Hunde. Besonders effektiv ist der Einsatz bei ängstlichen oder schreckhaften Hunden. Sie können selbst nach durchlebten Traumata den intensiven Duft wahrnehmen und reagieren mutiger darauf. Schritt für Schritt (bzw. Entenfilet für Entenfilet) lassen sie sich so desensibilisieren und entwickeln künftig mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein.